Über uns

Das ifb

Das Institut für Bioanalytik, Umwelttoxikologie und Biotechnologie Halle ist ein mittelständisches Privatunternehmen und seit rund 30 Jahren in den Bereichen der chemischen und biologischen Analytik, der Umwelt-Biotechnologie sowie der fermentativen Herstellung von biologischen Wirk- und Wertstoffen tätig. In unserem etwa zehnköpfigen Team bearbeiten Biologen und Ingenieure fachübergreifend Projekte und können dabei auf umfangreich ausgestattete Labore und Technika zurückgreifen, in denen sich qualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter engagieren.

Der universitär-naturwissenschaftliche Background des Firmengründers Dr. Jürgen Hensel sowie die langjährige Mitarbeit von Biologen, Chemikern und Biotechnologen, waren ausschlaggebend dafür, dass von Beginn an auch Life-Science-Projekte am IFB durchgeführt wurden. Biologische Wirkstoffe wie beispielsweise Enniatin, Ascomycin oder Sinefungin werden fermentativ hergestellt, und es werden spezielle Tetraetherlipide aus Archaeen gewonnen.

Die mikrobiologische und chemische Analytik sind integraler Bestandteil des Instituts und Voraussetzung für die erfolgreiche Bearbeitung von Forschungs- und Entwicklungsarbeiten sowohl im Umweltbiotechnologie- als auch im Life-Science-Bereich. Die apparative Ausstattung und die hohe Fachkompetenz ermöglichte es, den Geschäftsbereich der kommerziellen Dienstleistungsanalytik stetig zu entwickeln. Die Akkreditierung nach DIN EN ISO/IEC 17025 als Prüflabor und die Listung als Trinkwasseruntersuchungsstelle waren dabei wichtige Schritte.

Unsere Kernkompetenzen sehen wir vor allem in den Bereichen der Mikrobiologie und der Ökotoxizitätstests. Jährlich bearbeiten unsere Labore dazu viele tausend Proben und analysieren auf eine große Anzahl an chemischen und mikrobiologischen Parametern.

Mit unserer Webpräsenz möchten wir Ihnen einen Einblick in unser Firmenprofil und Leistungsangebot verschaffen und dazu einladen, mit uns ins Gespräch zu kommen.

Geschäftsfelder

Biologische und chemische Analytik

  • Trink- und Abwasseranalysen einschließlich Probenahme (Schwerpunkt Mikrobiologie)
  • Untersuchung von Kühl- und Nutzwasser entsprechend 42. BImSchV einschließlich Probenahme
  • Ökotoxikologische Untersuchungen
  • Deklarationsanalytik entsprechend Deponieverordnung und Länderarbeitsgemeinschaft Abfall (LAGA)
  • Analytik im Rahmen der Bioabfallverordnung zur RAL-Gütesicherung von Kompost, Klärschlammkompost und Gärprodukten einschließlich Probenahme
  • Durchführung der direkten Prozessprüfung nach Bioabfallverordnung
  • Sonderanalytik nach Kundenspezifikation

Clostridium perfringensE.coli/Coliforme • intestinale Enterokokken • Gesamtkeimzahl in Wasser- und Bodenproben • Hefen und Schimmelpilze • Legionella spec. • Mikroskopieren von Bakterien und Pilzen • Pseudomonas aeruginosaSalmonella spec. • Sporenbildende, sulfit-reduzierende Anaerobier (Clostridien) • Stoffwechselspezifische Mikroorganismenquantifizierung (Eisen- und Manganoxidierer, Sulfatreduzierer, Schleimbildner u.a.) • Schimmelpilzsporen in Raumluft

Aerobe biologische Abbaubarkeit organischer Stoffe in einem wässrigen Medium (Zahn-Wellens-Test) • Daphnientest • Dehydrogenase-Aktivität von Bodenorganismen • Fischeitest • Fischtest • Leuchtbakterientest • Nitrifikationshemmtest • Pseudomonas-Zellvermehrungs-Hemmtest • Pseudomonas-Sauerstoffverbrauchshemmtest • Sauerstoffverbrauchsrate in Klärschlamm • Scenedesmus-Chlorophyll-Fluoreszenztest (Algentest) • Scenedesmus-Zellvermehrungs-Hemmtest • Untersuchung der aeroben Abbaubarkeit in einer Laborkläranlage • Vollständige aerobe biologische Abbaubarkeit organischer Stoffe in einem wässrigen Medium

Abfiltrierbare Stoffe • AOX • Chlorid • Chlorophyll-a- Gehalt von Oberflächenwasser • Elektrische Leitfähigkeit • EOX • Glühverlust • PAK in Feststoff- und Wasserproben • PCB • Phosphat und Gesamtphosphat • pH-Wert • Sulfat • Sulfid • TOC/DOC in wässrigen Proben • Zinnorganische Verbindungen mittels GC/MS

E.coli/Coliforme • Flüchtige organische Säuren • Fremdstoff- und Steingehalt • Fremdstoffflächensumme • Glühverlust • Keimfähige Samen und austriebfähige Pflanzenteile (Phytohygiene) • Nährstoffe (gesamt und pflanzenverfügbar) • Pflanzenverträglichkeit • pH-Wert • Rohdichte • Rottegrad im Selbsterhitzungsversuch • Salmonellen (Seuchenhygiene) • Salzgehalt • Trockensubstanz und Wassergehalt

Umwelt-Biotechnologie

Auf dem Gebiet der Umweltbiotechnologie ist das Unternehmen vorwiegend auf dem Gebiet der Abwasserbehandlung und insbesondere der ökotoxikologischen Biotests tätig.

Im mikrobiologischen Labor und im Umwelttechnikum erfolgt die Anzucht von Spezialkulturen für den Abbau von Xenobiotika. Durch Analysen im chemischen Labor wird der Abbau von Schadstoffen erfasst. Standardisierte oder auch der jeweiligen Aufgabenstellung angepasste Biotests ermöglichen eine umfassende Bewertung von umweltbiotechnologischen Fragestellungen.

Life science

Für die Herstellung von biologischen Wirkstoffen steht ein hochwertig ausgerüstetes Fermentationstechnikum zur Verfügung. Schwerpunkte sind die Entwicklung neuer Substanzen und Targets sowie innovativer Aufarbeitungstechnologien für Wirkstoffe.

Die interdisziplinäre Natur der Forschungsarbeiten hat zu zahlreichen Projekten geführt, die mit verschiedenen Kooperationspartnern entwickelt werden.

Beratung

  • Beratung hinsichtlich der Umsetzung der Trinkwasserverordnung
  • Begleitung von Genehmigungsverfahren
  • Fachliche Begleitung bei umweltbiotechnologischen Anwendungen
  • Beratung bei Problemen bezüglich des Abwassermanagements
  • Beratung bezüglich Hygieneanforderungen
  • Beratung bei baubiologischen Problemen, z.B. Schimmelpilzbefall

Forschung und Entwicklung

  • Durchführung von Forschungs- und Entwicklungsaufträgen in den Bereichen Umweltbiotechnologie und biologische Stoffproduktion
  • Entwicklung, Optimierung und Überführung biologischer und physikalisch-chemischer Techniken zur Entfrachtung von Abwasser und Abluft sowie zur Sanierung von Böden
  • Durchführung von Labor- und Technikumsuntersuchungen für die Auslegung von Anlagen und für die Erstellung von Genehmigungsunterlagen
  • Bereitstellung von spezialisierten Mikroorganismenkulturen

Das Labor der IFB Halle GmbH ist durch die Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH nach DIN EN ISO/IEC 17025:2018-03 für eine Vielzahl an Parametern akkreditiert und als Trinkwasseruntersuchungsstelle sowie als Unersuchungsstelle im abfallrechtlich geregelten Bereich gelistet.

  • Akkreditierung nach DIN EN ISO/IEC 17025:2018-03; Urkunden-Nr.: D-PL-18174-01-00
  • Listung als Trinkwasseruntersuchungsstelle
  • Erlaubnis zum Arbeiten mit Krankheitserregern nach §19 BseuchG
  • Notifizierung als Untersuchungsstelle im abfallrechtlich geregelten Bereich
  • Anerkennung als Prüflabor der Bundesgütegemeinschaft Kompost e.V. im Rahmen der RAL-Gütesicherung von Kompostprodukten und Gärrückständen, Prüflabor BGK-Nr. 140

Ausstattung

Mikrobiologisches Labor

  • Probenahme und Trinkwasseruntersuchungen gemäß Trinkwasserverordnung (Mikrobiologie)
  • Probenahme und Untersuchung von Kühl- und Nutzwasser nach den Vorgaben der 42. BImSchV
  • Abbautests für organische Stoffe (z.B. Zahn-Wellens-Test)
  • Charakterisierung und Quantifizierung von Mikroorganismen hinsichtlich ihrer Stoffwechselaktivität (Eisen-, Manganoxidierer, Sulfatreduzierer u.a.) zur Begutachtung von mikrobiell verursachten Korrosionsschäden (MIC)
  • Baubiologische Untersuchungen (Schimmelpilzbefall, Sporenbelastung von Raumluft u.a.)
  • Ökotoxikologische Biotests (u.a. Leuchtbakterientest, Fischeitest, Algentest, Daphnientest)
  • Tests zur Einstufung von Stoffen und Stoffgemischen in Wassergefährdungsklassen

Chemisches Labor

Im chemischen Labor können wir unter anderem folgende Untersuchungen und Analysen durchführen:

  • Probenahmen und Untersuchungen von Trink- und Abwasser
  • Chemische Untersuchungen von Boden, Luft, Abfällen, Klärschlamm und Kompost
  • Qualitätskontrollen und Produktüberwachung
  • Deklarationsanalysen
  • Sonderanalytik mittels HPLC, GC und GC-MS

Technika

  • Anzucht und Bereitstellung mikrobiologischer Spezialkulturen für den Abbau von Xenobiotika
  • Biomasseproduktion extremophiler Mikroorganismen
  • Fermentative Herstellung von Wirkstoffen
  • Simulation von Prozessen zum Schadstoffabbau im Labor- und Technikumsmaßstab
  • Aktivitätstests in geschlossenen Respirometern
  • Substratprüfungen für Biogasanlagen (Gasausbeute)
  • Prozessentwicklung und –optimierung
  • Abbauuntersuchungen in Laborkläranlagen

Referenzen

Dienstleistungsanalytik

Die IFB Halle GmbH ist seit 1992 als Dienstleister in den Bereichen Bioanalytik, Umwelttoxikologie und Biotechnolgie aktiv. Mit vielen unserer Auftraggeber verbindet uns eine jahrelange erfolgreiche Zusammenarbeit.

Jährlich bearbeiten wir mehrere tausend Aufträge und analysieren eine dementsprechende Vielzahl an Proben.

Zu unseren Auftraggebern zählen private und städtische Wohnungsunternehmen, Abwasserzweckverbände, Betreiber von Kläranlagen, Abfall- und Abwassererzeuger sowie weitere Kunden aus dem industrieellen und privaten Bereich.

Wenn Sie sich für die von uns angebotenen Leistungen und zugehörige Referenzen interessieren, freuen wir uns über die Kontaktaufnahme und finden sicher passende Beispiele für ähnlich gelagerte Aufgabenstellungen aus vorangegangenen Aufträgen.

 

 

Kontakt

Institut für Bioanalytik, Umwelt-Toxikologie und Biotechnologie Halle GmbH
Schiepziger Straße 35
06120 Halle/Saale

Telefon: 0345 555 820
Telefax: 0345 555 8223
E-Mail: 
ifbhallegmbh@t-online.de